image

image

Schweizer 1968 Dodge Dart GT 273 Hardtop Coupé, als GSS Clone

  Besitzer Roby A.  
  Mr. Norm lässt grüssen  


Es geschah an einem schönen Aprilsamstag im Jahr 1990, als ich mit meinem Fahrrad in der Stadt Zürich herumfuhr. Plötzlich hörte ich von hinten einen brüllenden Motorensound, der typische amerikanische V8-Sound, und mir war sofort bewusste, dass es sich nur um einen V8 handeln konnte. Ich drehte mich um, und da sah ich zwei Mopar-Musclecars! Ein schwarzes 70er Challenger Cabrio und ein blauer 69er Dart 4-door.



Diesen Dodge Dart habe ich damals gesehen...

 

Der Challenger hörte sich fantastisch an, aber der 340er Dart war für mich ein Traum. Obwohl ich damals nicht wusste, um was für einen Dodge es sich handelte, konnte ich immerhin auf der Heckblende des Koffers die Buchstaben D O D G E lesen. Nach kurzer Zeit der Recherchen wusste ich, dass es sich um einen Dart handelte und mir war sofort klar, wenn ich einen Mopar kaufen würde, dann ein Dart Hardtop Coupé, V8 natürlich.
 

 
 
Doppelauspuffanlage (Standard) und Bumblebee (kostenlose Option)
waren nur beim GTS erhältlich.

Am Dietlikoner US-Car Meeting im September 1993 habe ich dann Steve kennen gelernt. Dazu kam es, weil er zusammen mit seinem Bruder in einem 69er Dart Hardtop Coupé und einem 4-door Dart an das Meeting kam. Steve ist ein absoluter Profi, wenn es sich um Dodge Dart handelt. Er betreibt nebenbei ein kleines Business und ist der Dodge Dart Fachmann.

Schon damals habe ich durch Steve erfahren, dass Hardtop Coupés sehr rar und beliebt waren. Ich liess aber trotzdem meine Hoffnungen, eines Tages stolzer Besitzer eines Hardtop Coupés, nicht fallen …

Im Jahr 2000 hatte ich beinahe bei Dreamcars mein Traum Dart erworben. Es war ein 69er Dart GTS 340-S Hardtop Coupé. Zum Kaufvertrag kam es nicht, da der Dart in einem hellen Gelbfarbton (originaler Farbton weiss) umlackiert wurde und das originale Vinyldach ebenfalls entfernt wurde. Leider war auch das Broadcastsheet nicht mehr vorhanden.

Am 14. Oktober 2002, ebenfalls bei Dreamcars, konnte ich nach über 12 Jahren endlich mein Traumobjekt in Empfang nehmen. Es war ein 68er Dodge Dart GT 273 Hardtop Coupé, einer von 6'174 gebauten Einheiten.
 

 

Der Dart war ORIGINAL! Der Dart wurde zwar ebenfalls umlackiert, aber wenigstens im selben Farbton, WW1 = weiss. Und noch wichtiger war, das Broadcast Sheet war vorhanden, in einem hervorragendem, guten und un-zerrissenen Zustand. Gemäss Mr.Norm sind gut erhaltene Dart und speziell solche mit lückenloser Dokumentation selten!

Die im 1971 vorgestellte 14“ Wolfrace Alufelge (Typ 5-Slot) wurde in England hergestellt und sie ist heute noch, nach über 30 Jahren, bei zahlreichen Amifahrer sehr beliebt. Sie sind zwar nicht original, sind aber dennoch ein Kult aus den 70er.

A DREAM CAR TRUE …

Die Reisen des Dodge Dart nach Spanien

Im Februar 2003 entschloss ich mich mit dem Dodge Dart Richtung Nordspanien zu fahren. Es war eine lange Stecke und ein harter Test für den Dart. Er überstand die Strecke von rund 1800 Kilometer in einer 19-stündigen Fahrt problemlos. Die Reise wiederholte ich bereits im August 2003 und ein Jahr später im August 2004 erneut, auch auf diesen beiden weiteren Fahrten, hatte ich überhaupt keine Probleme mit dem Wagen.
 


Pola de Laviana befindet sich in Asturias (Nordspanien) und ist der Geburtsort meiner Eltern.

Aber damit war noch lange nicht genug. Bereits im Juni 2003 erwartete den Dodge Dart erneut eine Reise von über 900 Kilometer. Diesmal war die Destination Le Mans.
 
Le Mans ist eine Stadt in Frankreich, welche 200 Kilometer südwestlich von Paris liegt.

Um diese Jahreszeit findet jeweils das berühmte 24 Stunden-Rennen von Le Mans, Les 24 heures du Mans, statt.

 


Die VIN- und technischen Daten zum Dart:


VIN-Nummer:
LP23D8B xxxxxx 

L   Dodge Dart
P Version GT
23 2-door Hardtop
D 273 C/Inch 2-bbl V8, 190bhp
8 1968
B Montage in: Dodge Main Hamtramck, Michigan
xxxxxx Fortlaufende Seriennummer


- 22,8 Steuer-PS
- 8 Zylinder in V
- Bohrung x Hub: 92,07 x 84,13 mm
- Hubraum: 4482 ccm
- Verdichtung: 9,0:1
- Höchstleistung: 193 SAE-PS bei 4400 U/min.
- Max. Drehmoment: 260 Nm (26,5 mkg) bei 2000 U/min.
- Doppel-Fallstromvergaser
- Vollautomatisches 3-Gang Getriebe “TorqueFlite“
- Höchstgeschwindigkeit: 184 km/h (115 mph)
- Achsübersetzung: 2,93:1



Die Fahrzeug Optionen:

Der Dodge Dart verfügt über sehr viele Optionen, darunter fallen die Scheibenbremsen vorne, einem Sperrdifferenzial und einer Servolenkung.

Spezielle "added" Optionen wie der Nasenkonus in der Front und einem Mittelkonsolen Drehzahlmesser geben dem 273er einen guten Touch.


 

Die Zeit steht nicht still und aus dem 1 of 6174 ist ein 1 of 48 Dart GSS Clone geworden, den ihr an vielen Treffen bewundern könnt. Der Dodge Dart wurde in der Mopar Schmiede (Garage Schmidli ZH) komplett mechanisch neu aufgebaut und unter der Haube brummt nun ein originaler 68er 340-S Motor.