image

image
Swiss Mopar - 2006 NEWS

2008   2007   2006   2005



1971 HEMI Cuda Cabriolet sucht neuen Käufer
 
 

In den USA wird ca. Mitte Januar 2007 eines der 12 TOP raren 1971er HEMI Cuda Cabriolets versteigert.

Die Auktion läuft über das Auktionshaus RM Auctions.

Es darf mit einem Preis ab 4 Mio. Dollar gerechnet werden. Nach aktuellen Recherchen sind die Fahrzeuge bis zu 5. Mio. Dollar wert.

Das weisse Cabriolet von Bil Weimann erreichte einen Höchstwert in einer Auktion von 4,3 Mio. US-Dollar.

Wir werden die Auktion für Euch verfolgen und hier weitere Details bekannt geben.



Vanishing Point Teil III - Who really was KOWALSKI
 
 

Wer war dieser KOWALSKI? Um der Sache auf den Grund zu gehen, haben wir seinen Lebenslauf verfasst. Daneben zeigt der dritte Teil auch sämtliche bekannten geschnitten Filmszenen auf. Hast du gewusst, dass es einige Fehler im Film gibt? Nein! Dann lese unbedingt den dritten V-Point Teil



Weisser T/A Challenger Survivor auf eBay


Debbie & Wayne Doody haben ihren Survivor T/A auf eBay ausgeschrieben. Die Höchstgebot lag bei USD 99'100. Der Challenger T/A wurde im Jahr 2002 anlässlich eines gemeinsamen T/A Owners Abendessen durch Galen Govier inspiziert und als absolute Perle deklariert. Barry Washington hat noch am gleichen Abend die beiden Broadcast Sheets gefunden. Debbie besitzt diesen Challenger seit vielen Jahren und sucht nun ein gutes würdiges neues Zuhause.
 

 



Letztes vermisstes 71er HEMICUDA Cabriolet gefunden!

Das letzte Gerüchte umworbene HEMI Cuda 71er Cabriolet ist gefunden worden. Doch der Welt wurde diese Sensation nicht sofort bekannt gegeben.

Aber, am diesjährigen Mopar Event der Superlative, welches vom 7. - 9. Juli in Carlisle stattfindet, wird das Geheimnis gelüftet werden. Swiss Mopar wird für Sie Vorort sein und die ersten Bilder am 7. Juli hier aufschalten.

Der Besitzer soll Bill Weiman sein. Das wäre dann sein drittes HEMI Cuda Cabriolet in seiner Sammlung, von insgesamt 12 gebauten Exemplaren.




 



Erstes Swiss Mopar Meeting 2006 im Raum Zürich
 

Der Swiss Mopar Club organisiert am 1. Oktober 2006 das erste Meeting im Raum Zürich. Das Treffen findet in Bülach statt.

Ab 10.00 Uhr geht das Treffen los, für das Meeting wurde eine eigene neue Webseite aufgeschaltet, die wir nun laufend und umfassend ergänzen.

Alle Informationen zu dem super Event findet ihr hier

 

Somit bietet sich zum Saisonausklang nochmals ein interessanter Austausch unter Mopar-Enthusiasten. Die Organisatoren werden die Fahrzeuge in 4 Kategorien mit Zertifikat und Pokal prämieren:


- weiteste Anreise
- Best Survivor
- Best Original Restored
- Best Showcar
 



Hintere E- und B-Body Torque Boxes von Harms Auto

 

Neu, werden ebenfalls die hinteren Repro Torque Boxes im Paket mit den "vorderen" für die E- und B-Body angeboten. Chrysler hatte in den 70er Jahren diese Chassis Verstärkungen bei den stärker motorisierten Fahrzeugen, wie dem 440 Six-Pack, dem HEMI und den T/A - AAR Modellen verbaut.
 

 


Ebenfalls im Programm von Harms, sind spezielle trendige Pistol Grips. Diese sind in allen Farben, passend zu jeder Lackierung erhältlich. Der ultimative Pistol Grip wird sogar als Vollchrom-Version angeboten.
 



Der 173 Meilen Dodge Challenger T/A wird über eBay USA verkauft

 

   

Die Facts über den Challenger sprechen ganz klar für sich!


Ein 1of1 Challenger T/A mit den weltweit wenigsten Meilen auf dem Tacho. Diese Tatsache ist belegt.

Barry Washinton (Besitzer der T/A Registry USA) hat einen fundierten Artikel über den Wagen im 2005 im All-Chrysler National Feature Magazin geschrieben.

Die Originalität ist unbestritten, der Wagen glänzt im damaligen Werkslack und hat auch noch sämtliche originalen Markierungen.

Der T/A ist lückenlos dokumentiert, er hat einen historischen Wert. Das Fahrzeug verfügt über 3 Build Sheets, sämtlichen Dealer Verkaufsunterlagen und alle Dokumente vom einzigen Besitzer Richard Schoolcraft.

Es handelt sich um einen echten Mr. Norm's Car! Der Wagen wurde über die Grand Spaulding Dodge Vertretung in Chicago verkauft. Der T/A wurde an Mr. Norm am 27. April ausgeliefert und fand erst ein Jahr später einen Käufer.




Mr. Norm, eine Legende

Das historische Stück Mopar-Geschichte wurde über eBay USA verkauft. Eine bot sich eine einmalige Chance an.
 



Shaker Hood System für den Dodge Charger 2006
 


Das Shaker Frischluftsystem ist für 995 Dollar erhältlich und kann nachträglich montiert werden. Dabei werden die Anpassungen an der originalen Motorhaube gemacht.

Das System ist voll funktionsfähig und wird mit einem speziellen Luftfilter mit hohem Durchsatz geliefert. Im Set inbegriffen ist das komplette Montage-Kit.

Weitere Informationen auf classicdesignconcepts.com

 



Barrett Jackson ist in den USA als seriöses Auktionshaus bekannt. Muscle Car's aller Marken mit Rang und Namen werden über dieses Auktionshaus verkauft. Derzeit ist ein umfassender Bericht dazu im neuen Mopar Collectors Guide Heft.

Hier ein paar interessante Auktionen die im 2006 bereits gelaufen sind:

- $118'000 für einen 318er Top und Show restaurierten Plymouth Satellite
- $500'000 für einen 63er Dodge Max HEMI
- $226'800 für einen 70er AAR Cuda in der Farbe In-Violet

Der AAR Cuda hat am Mopar Nationals die höchste OE Gold Auszeichnung erhalten, ist voll dokumentiert und ebenfalls durch Galen Govier abgenommen. Vor der Auktion wurde über einen Auktionspreis von $110K bis $120K spekuliert. Der erzielte Preis von über 200'000 Dollar hat alle verblüfft.
 

Der teuerste AAR 'Cuda

Link zum Barrett Jackson Auktionshaus
Link zum Mopar Collector's Guide Heft
 






Chrysler Motoren
waren robuste und beliebte Antriebsaggregate. Peter Monteverdi wusste dies und verbaute die 440er Motoren und die Leistungsstarken 426 HEMI Motoren in seinen Sportwagen. Swissmopar stellt Euch hier einen aussergewöhnlichen Schweizer Designer und Fahrzeugbauer vor.